Start

ARCUS: Die Weltformel und ihre Lösungen

Konsequent aufgebaut nach Albert Einstein und Max Planck zum Ergebnis: Einheitliche Feldtheorie

 
 
 
 
  

Das Arcusuniversum 

Das Prinzip der Schöpfung

 

 

 

 

 

Artikel zu Irrtümern der Physik

Das Universum ist ein hierarchisches System von Kosmen und Protokosmen! Auch im Kleinsten gibt es nur Kosmen und Protokosmen, die untereinander Wellenquanten austauschen. Keine virtuellen Teilchen, keine Quarks, keine Gluonen, keine Higgs-Bosonen! Diese Begriffe braucht man nicht mehr. Die Welt ist jetzt einheitlich erklärt. Es gibt zwischen den Kosmen und Protokosmen nur zwei Wechselwirkungen über die Wellenquanten: Elektromagnetische und gravitomagnetische. Damit erklärt sich jede Kraft abstammend von den elektrischen und den gravitativen Wechselwirkungen. Teilchen sind nun keine Punkte mehr, sondern Kosmen, Raumzeiten. In ihnen enthalten sind wiederum Kosmen und Protokosmen. So wird das Ganze zu einem System von Paketen, die ineinander verpackt sind. Auspacken und Einpacken - das ist einer der Vorgänge in diesem System. Deshalb ist nun diese Theorie eine Einheitstheorie.

Sie beruht auf 5 Säulen, 1 auf der Relativitätstheorie und ihrer gravitativen Rotverschiebung, 2 auf dunkelgrauen Löchern, 3 auf Dipolen (auch Monopole sind unumkehrbare Dipole), 4 der Abstoßung von Materie und Antimaterie sowie 5 der Oszillation von Raumzeit und Austauschwellen. Davon sind 1 bis 3 bereits bewiesen worden.

In dieser Welt ist alles endlich; und doch: Nichts ist ewig nichts mehr!

"Wir kommen aus dem Licht und gehen zurück in das Licht!"

Arcus im Jahre 2000

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du." Mahatma Gandhi
ge

 

 

 

 

· Alle Rechte vorbehalten: Arcus (Heinz-Joachim Ackermann, seit1998) ·